Trauerbegleitung

Der Verlust eines Kindes ist für Eltern wohl die schlimmste Erfahrung, die es im Leben geben kann. Trauer und Schmerz über den Tod des Kindes sind oftmals so stark, das Mutter und Vater sich mit der Situation allein gelassen fühlen.

Auch ich mußte im Jahr 2008 diese schmerzvolle Erfahrung machen, als mein Sohn Benjamin kurz nach seiner Geburt verstarb. Als verwaiste Mutter weiß ich also, wie wichtig kompetente Unterstützung in dieser Situation ist.

 

Mein Angebot: 

Doula bei stillen Geburten

Aufarbeitung traumatischer Geburten

Betreuung bei Folgeschwangerschaften

regelmäßiges SternenEltern-Treff

Rückbildung für verwaiste Mütter

Webseite für verwaiste Eltern: sternenkinder-hamburg.de

 

Sollten Sie sich  in so einer Situation befinden, so möchte ich Ihnen auch hier meine Unterstützung anbieten, auch während Schwangerschaft, Geburt und dem Abschied nehmen. Über Rückbildungskurse und Trauerbegleitung für verwaiste Mütter möchte ich betroffenen Frauen die Möglichkeit geben, sich auszutauschen und zu lernen, mit Ihrem Verlust umzugehen.

Gesetzesänderung zu diesem Thema:
Künftig dürfen tot geborene Babys unter 500 Gramm Gewicht einen Namen bekommen: Sie können offiziell beim Standesamt registriert und anschließend auch richtig bestattet werden. Bisher galten sie als Fehlgeburten und wurden beim Standesamt nicht erfasst.
Die Gesetzesänderung ermöglicht es zudem, rückwirkend ein Kind beim Standesamt eintragen zu lassen.

zum Artikel: 
"jeder Tag ein Spagat"

© 2015 - 2019 @haberkorn-office

Janette Harazin
Hebamme

Tel.: 0176 / 48275197