Hebammenhilfe:

Die Hebammenhilfe ist ein Angebot aller Krankenkassen und Sozialämter für den Zeitraum Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett.
Vor der Geburt ist die Hebamme die Kontaktperson für alle Schwangerschaft betreffenden Fragen. Sie kann fachlichen Rat erteilen, Schwangerschaftsbeschwerden oder einen Geburtsbeginn beurteilen und Hilfe leisten. Sie führt Kurse durch, die Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett erläutern und leitet zu richtigem Verhalten während der Geburt an.
Während der Geburt ist die Hebamme der kompetente Beistand, der Sicherheit und Vertrauen vermittelt und die Gebärende mit menschlicher Zuwendung begleitet und unterstützt.
Nach der Geburt übernimmt die Hebamme die medizinische Beobachtung von Mutter und Kind. Sie gibt praktische Anleitung bei der Pflege und beim Stillen von Neugeborenen und erteilt Auskunft und Tat bei allen Unsicherheiten, die im Umgang mit dem Kind auftreten.

Hausbesuche können nach der Entlassung aus der Klinik bis zu 8 Wochen nach dem Tag der Geburt - wenn erforderlich auch länger - ohne zusätzliche Kosten für die Mutter in Anspruch genommen werden. 

Stillen:

Stillen gehört zu den schönsten und natürlichsten Erfahrungen für Mutter und Kind. Eine einmalige Zeit, in der sie einander ganz nahe sind und innig vertraut werden. Das Stillen bietet zudem viele gesundheitliche Vorteile für Mutter und Baby. Deshalb empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation WHO, Babys in den ersten sechs Monaten nach der Geburt ausschließlich mit Muttermilch zu ernähren. Danach ist Weiterstilllen bis in das zweite Lebensjahr optimal, darüber hinaus, solange Mutter und Kind dies wünschen. (Quelle: WHO)

Tips & Tricks

© 2015 - 2019 @haberkorn-office

Janette Harazin
Hebamme

Tel.: 0176 / 48275197