Schluckauf-Baby

12 Apr 2016

Beitrag von

Ich werde häufig gefragt, was man gegen einen Schluckauf bei Eurem Baby machen kann. Man sollte am besten gar nichts tun. Die Kinder empfinden den Schluckauf in der Regel gar nicht als schlimm. Es sind die Eltern, die meinen dem Kind helfen zu müssen. Deshalb vorab ein bisschen Theorie:

Schluckauf schon während der Schwangerschaft

Bereits ab der 9. SSW kann dein  Baby in deinem Bauch Schluckauf bekommen. Grund dafür sind Atemübungen, bei denen der Embryo seinen Brustkorb hebt und senkt. Dabei wird Fruchtwasser durch das Zwerchfell gepumpt, um die Muskulatur für das spätere „richtige“ Ein- und Ausatmen zu trainieren. 

Schluckauf dient beim Neugeborenen als Schutzmechanismus und Training

Schluckauf ist für Dein Baby weder schmerzhaft noch störend.

Bei Deinem Baby kann es vor allem nach dem Stillen oder Flasche geben, oder auch nach dem Bäuerchen, zum Schluckauf kommen. Ursache dafür ist die noch nicht ausreifte Zwerchfellmuskulatur, die die Atmung steuert. Fehlwirkungen sorgen für ein unregelmäßiges Zusammenziehen dieser Muskeln. Das bewirkt, dass das Baby einatmet, sich dabei aber sofort der Kehlkopfdeckel schließt. Gegen diese Barriere prallt dann der Luftstrom und erzeugt dabei den Hickser. Gleichzeitig kann keine Luft mehr hinaus und der Rückfluss der Milch nach oben wird gestoppt. 

Weiter ist ein sattes und zufriedenes Baby in der Regel sehr schlapp und schläfrig. Damit Dein Baby das Atmen nicht vergisst, so satt und wohl wie es sich fühlt, setzt das Zwerchfell einen Reiz an die Brustorgane die für die Atmung zuständig sind. Das Zwerchfell trennt die Brust- und Bauchorgane. 

Ein Schluckauf ist somit für Dein  Baby ein sehr wertvoller und nützlicher Schutzmechanismus,  vor dem Verschlucken und dem Rücklauf des Mageninhalts in den Mund. Gleichzeitig werden Zwerchfell- und Rippenmuskulatur trainiert, sowie das Atmen angeregt.

Solltest Du was gegen den Schluckauf tun?
Nein. Denn Dein  Baby kennt den Schluckauf auch schon seit der frühen Schwangerschaft, hat sich an ihn gewöhnt und empfindet ihn nicht als schmerzhaft oder störend. Außerdem geht er früher oder später von allein wieder weg. Wenn Du dennoch Deinem Baby helfen möchtest den Hickser loszuwerden, würde ich folgendes empfehlen..

Bieten Deinem Baby etwas zu trinken an. Meist reicht es aus, wenn Du es noch einmal kurz stillst oder etwas Flasche gibst. 

Auch Entspannung kann den Schluckauf vertreiben. Kuschel am besten mit deinem Baby, singe ihm etwas vor, streicheln es oder massieren es sanft. 

Was ich aber sehr wichtig finde:
Schluckauf kann auch von  Kälte ausgelöst werden!  Achte darauf, Dein Baby immer warm genug anzuziehen und: nutze am Wickeltisch gern eine Wärmelampe. 

 

 

 

Please reload

Aktuelle Einträge

May 6, 2016

May 3, 2016

April 25, 2016

April 12, 2016

April 7, 2016

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Folge uns:
  • Facebook Basic Square

© 2015 - 2019 @haberkorn-office

Janette Harazin
Hebamme

Tel.: 0176 / 48275197